"Inmitten von Buchstaben - Gemeinsam für Alphabetisierung und Grundbildung"

Am 8. Oktober 2014 präsentierten die Freien Träger, Landesorganisationen der Weiterbildung in Hessen, und der Hessische Volkshochschulverband (HVV) e.V. in einer Informationsveranstaltung in Frankfurt beim Landessportbund Hessen e.V. ihre Arbeit.

Den inhaltlichen Auftakt gab Sabine Roth, Sprecherin der Freien Träger. Gemeinsam mit dem Hessischen Kultusminister und Fachleuten aus dem Ministerium wurden Fragen beantwortet und Perspektiven besprochen.

Staatsminister Lorz würdigte das vhs-Engagement in der Grundbildung
Staatsminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz würdigte in seinem Grußwort die hessischen Volkshochschulen als wichtigste Anbieter von Kursen zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Hessen. Er begrüßte die gemeinsame Initiative der neun anerkannten Landesorganisationen der Weiterbildung in Hessen als hervorragendes Beispiel zielgerichteter Kooperation.

Deutlich wurde, dass niedrigschwellige, regional vernetzte Angebote und die Einbeziehung von Angehörigen erfolgreiche Zugangswege sind. Vielfältige Zugänge und ein Ausbau der bestehenden Öffentlichkeitskampagne sind notwendig, um funktionale Analphabeten/-innen zu erreichen, so das Fazit der Veranstaltung.

„Funktionaler Analphabetismus wurde verdrängt, bis wir nicht mehr daran vorbeisehen konnten. Die internationale Studie, die Mitte der Neunziger Jahre schon auf das Thema aufmerksam machte, wurde kaum rezipiert. Erst mit der LEO-Studie wurde deutlich, dass die Schätzung von 4 Millionen Betroffenen viel zu niedrig ist. Mehr als 7 Millionen Menschen sind hierzulande funktionale Analphabeten. Die Daten sind vorsichtig berechnet. Nimmt man die neuere Erwachsenenstudie (PIAAC) als Referenz, käme man sogar auf über 9 Millionen Betroffene. Viele sind berufstätig (57%). Dennoch ist ein Drittel der Arbeitslosen betroffen, auch jeder zweite Bauhelfer, jeder dritte Hilfsarbeiter oder Angelernte. Männer trifft es häufiger als Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund sind im Durchschnitt wie die Baden-Württemberger, glaubt man deren Landeswerbung: Wir können alles - außer hochdeutsch. In Deutschland haben fast 15% der Erwachsenen Grundbildungsbedarf. Und jeder dritte Erwachsene kennt auch eine solche Person: Sie sind das mitwissende Umfeld“, so Prof. Anke Grotlüschen von der Universität Hamburg in ihrem Vortrag „Das Stillschweigen der Mitwisser“ bei der Veranstaltung „Inmitten von Buchstaben – Gemeinsam für Alphabetisierung und Grundbildung“.
 



    1. Aus der Rubrik Aktuelles:

    2. Ein besonderer Sommer trotz(t) Corona!

      Kulturelle Bildung ist in besonderer Weise geeignet, nicht nur schulische Lernrückstände auszugleichen, sondern auch soziale (...) weiter

       
    3. Zukunftsgerechte Energie für alle

      Die hessischen Volkshochschulen starten 2021 in Zusammenarbeit mit der LandesEnergieAgentur LEA Hessen landesweit eine Bildungsreihe (...) weiter

       
    4. Pressemitteilung
       
      Volkshochschule fördert souveränes Handeln in der digitalen (Daten-)Welt

      Künstliche Intelligenz, Big Data und das Internet der Dinge erleichtern unseren Alltag. Doch was genau verbirgt sich dahinter? (...) weiter