Auftaktveranstaltung Funkkolleg Religion Macht Politik

Im vollbesetzten Giebelsaal der Evangelischen Akademie auf dem Frankfurter Römerberg wurde die Frage gestellt „Wie viel Religion brauchen wir?“ Eine Rabbinerin, ein Imam, ein katholischer Theologiestudent, ein Stadtplaner der neuen Altstadt, ein Fernsehmoderator, eine Grundschullehrerin die Religion unterrichtet, eine Paläoanthropologin der Senckenberg-Universität und ein junger Politiker der Linken und bekennender Christ stellten in bebilderten Kurz-Vorträgen im Pecha-Kucha-Format ihren persönlichen Zugang zum Thema vor. In anschließenden Gesprächsrunden konnten die Gäste mit den Vortragenden diskutieren. Dabei kamen spannende und kontroverse Fragen auf: Wie viel Religion tut uns gut? Wie halte ich es selbst mit der eigenen Religion und mit der der anderen? Wie soll unsere Gesellschaft und die Politik mit den verschiedenen Religionen umgehen? Diese wurden von dem hochinteressierten und altersgemischten Publikum aufgegriffen und weiter vertieft.





Aus der Rubrik Aktuelles: