Livestream: „Renaissance der politischen Bildung“

Gibt es eine Renaissance der politischen Bildung? Diese Frage diskutierten eine Redakteurin und ein Autor der Hessischen Blätter für Volksbildung sowie Praktiker*innen und Gäste aus den hessischen Volkshochschulen am 28. März. Ort war die Geschäftsstelle des Hessischen Volkshochschulverbandes.

Die Veranstaltung ist die zweite aus der Reihe "HBV trifft Praxis".

Im Mittelpunkt stand das Themenheft „Demokratiebildung“ (Heft 3/2018). Prof. Sabine Schmidt-Lauff führte in unterschiedliche Aspekte und Kontroversen ein und zeigte vielfältige Perspektiven auf.  Einer der Autor*innen, Benedikt Widmaier, Direktor der Akademie „Haus am Maiberg“ untersuchte kritisch den Diskurs um das aktuelle Selbstverständnis der politischen Bildung und forderte eine intensive semantische und fachliche Debatte.

Alexander Wicker, Programmbereichsleiter an der Volkshochschule Bildungspartner Main Kinzig, ortete demokratische Potenziale inmitten einer von Spaltungen bedrohten Gesellschaft. Über mögliche Formate und Ansatzpunkte diskutierten Podium und Plenum miteinander.

Die Veranstaltung wurde als Livestream angeboten, eingehende Chat-Kommentare wurden aufgegriffen. Die Veranstaltung wird in der vhs.cloud als Videoaufzeichnung zur Verfügung gestellt.


 



    1. Aus der Rubrik Aktuelles:

    2. Ein besonderer Sommer trotz(t) Corona!

      Kulturelle Bildung ist in besonderer Weise geeignet, nicht nur schulische Lernrückstände auszugleichen, sondern auch soziale (...) weiter

       
    3. Zukunftsgerechte Energie für alle

      Die hessischen Volkshochschulen starten 2021 in Zusammenarbeit mit der LandesEnergieAgentur LEA Hessen landesweit eine Bildungsreihe (...) weiter

       
    4. Pressemitteilung
       
      Volkshochschule fördert souveränes Handeln in der digitalen (Daten-)Welt

      Künstliche Intelligenz, Big Data und das Internet der Dinge erleichtern unseren Alltag. Doch was genau verbirgt sich dahinter? (...) weiter