1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 2021 feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Viele Volkshochschulen unterstützen die Feierlichkeiten mit Bildungs- und Kulturangeboten, um auf das kulturelle Erbe von Jüdinnen und Juden in Deutschland aufmerksam zu machen.

Das Jubiläumsjahr orientiert sich an dem Jahr 321, in dem die erste jüdische Gemeinde auf deutschem Boden verbrieft wurde. Sie war verortet in Köln, wo auch heute der Verein "321–2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V." sitzt und zu den Feierlichkeiten in 2021 ausgerufen hat. Ziel dieses Festjahres ist es, ein lebendiges, vielfältiges jüdisches Leben in Deutschland zu feiern, die lange und wechselvolle Geschichte der Jüdinnen und Juden in Deutschland darzustellen und ihren enormen Beitrag zur Kultur zu präsentieren. Die Volkshochschulen in Deutschland unterstützen das Jubiläumsjahr 2021 mit Bildungs- und Kulturangeboten. Sie setzen damit ein starkes Zeichen für Vielfalt und Toleranz und positionieren sich gegen Antisemitismus. 

https://www.volkshochschule.de/verbandswelt/programmbereiche/gesellschaft/1700jahre/index.php

DVV_Handreichung_1700-juedisches-Leben (ca. 830 KB)

 



    1. Aus der Rubrik Aktuelles:

    2. Weihnachtsbotschaft der DVV-Präsidentin

      Zum Ende dieses herausfordernden Jahres wendet sich Frau DVV-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer mit einer Weihnachtsbotschaft an alle Angehörigen der vhs-Familie (...) weiter

       
    3. Volkshochschulen begrüßen staatliche Anerkennung ihres Weiterbildungsauftrags

      Kursangebote werden lageangepasst und nur unter strengen Schutzvorkehrungen oder online fortgeführt weiter

       
    4. Aktuelle Besetzung in der Geschäftsstelle

      Aufgrund der aktuellen Lage in Sachen Corona-Virus arbeiten die Mitarbeiter*innen des Hessischen Volkshochschulverbandes (...) weiter