vhs der Bildungspartner Main-Kinzig - Demokratiewerkstätten – Diskursive, partizipative und selbstbestimmte politische Bildung

Förderzeitraum: 01.01.2021-31.12.2022

Verbundprojekt der vhs der Bildungspartner Main-Kinzig, vhs Frankfurt, vhs Marburg-Biedenkopf, vhs Hanau

Das Projekt definiert politisches Wissen durch politische Information und Bildung als Grundbedingung demokratischer Teilhabe. Demokratiewerkstätten sind aufsuchende politische Bildung und gehen von der Prämisse aus, dass Demokratie Staatsform und Haltung zugleich ist. Sie setzen immer auf gemeinsam erarbeitete, umfassende Information, die möglichst viele Aspekte eines Themenfeldes und Perspektiven darauf abdeckt, um es möglichst in seiner ganzen Bandbreite abzubilden. Das Projekt fördert gesellschaftliche Partizipation, weil es deren Bedingungen transparent macht und Wege ins Engagement aufzeigt. Demokratiewerkstätten sind freiwillige und selbstorganisierte, zugleich betreute Arbeitsgemeinschaften, in der die Teilnehmenden sich mit Politik (sowie bspw. auch Geschichte und Ökonomie) beschäftigen und in einem zweiten Schritt selbst zu Akteur*innen der politischen Bildung für ihren Sozialraum werden. Urheber des Konzepts der Demokratiewerkstätten ist der Büdinger Kreis e. V., ein überparteilicher Verein zur politischen Bildung und Kommunikation. Das Angebot kann in Gemeinden, Quartieren, Stadtteilen, Stadtentwicklungs- und Integrationsprojekten, Vereinen, Unternehmen Anwendung finden. Moderiert werden die Demokratiewerkstätten von Demokratiewerkstattleitungen (DWL), pädagogisch erfahrenen Personen, die in einer speziellen eintägigen Fortbildung mit dem Konzept und der Praxis vertraut gemacht werden. Zusätzlich werden den DWL individuelle Methodenworkshops durch die Verbundpartnerinnen angeboten. Im Verbund wird die DW-Arbeit, z. B. durch regelmäßige Verbundkonferenzen, intensiv begleitet und konzipiert sowie der Erfahrungsaustausch für die DWL organisiert. Außerdem werden gemeinsame Veranstaltungen der politischen Bildung realisiert sowie ein Fachtag (durch die vhs Frankfurt) ausgerichtet.

Bei der vhs der Bildungspartner Main-Kinzig werden im Förderzeitraum zwei neue Demokratiewerkstätten (in der Gemeinde Hasselroth sowie beim Sozialunternehmen Behinderten-Werk Main-Kinzig) gegründet, drei bestehende weiter betreut sowie die zentrale DWL-Schulung angeboten.
Ansprechpartner: Alexander Wicker, Telefon: 06051-91679-12, alexander.wicker@bildungspartner-mk.de

In Frankfurt werden innerhalb der Projektlaufzeit vier Demokratiewerkstätten gegründet. Zur Umsetzung des aufsuchenden Charakters haben wir Kooperationen mit lokalen Partner*innen aufgebaut. Zusammen mit den Partner*innen entwickeln wir abgestimmt auf die jeweiligen Gegebenheiten den Rahmen der entsprechenden Demokratiewerkstatt (u. a. Auftaktveranstaltungen, Ansprache und Bewerbung in den Netzwerken). Außerdem werden die Demokratiewerkstätten im Tandem von je eine*m Teamer*in aus der VHS und eine*m aus dem Umfeld der*s jeweiligen Kooperationspartner*in begleitet. Kooperationen haben wir in den Feldern Ehrenamt, Sozialraum sowie Arbeitswelt gesucht. Nun arbeiten wir mit dem Mehrgenerationenhaus Gallus, dem Demokratiekreis Riederwald und Provadis – Partner für Bildung und Beratung GmbH in Höchst zusammen. Die Kooperation mit einem Sportverein befindet sich derzeit im Aufbau. Weitere Informationen zu den Demokratiewerkstätten in Frankfurt unter: http://vhs.frankfurt.de/demokratiewerkstatt
Ansprechpartnerin: Antje Neumann, Telefon: 069-212-43304, antje.neumann.vhs@stadt-frankfurt.de

Für den Landkreis Marburg-Biedenkopf sollen im Förderzeitraum 2021/2022 drei DW (Weiterführung einer bestehenden und zwei neue DW) etabliert, durch Netzwerkarbeit im Landkreis sowie innerhalb der Kreisverwaltung das Projekt und seine Ziele bekanntgemacht und neue DWL möglichst sozialräumlich akquiriert und ausgebildet werden. Potenzielle Kooperationspartner für die Gründung neuer DW sind die Landkreiskommunen aber auch zivilgesellschaftliche Akteure im Landkreis.
Informationen zu den Demokratiewerkstätten in Marburg-Biedenkopf unter: https://www.vhs-marburg-biedenkopf.de/programm/politik-gesellschaft-umwelt/demokratiewerkstaetten 

Ansprechpartnerin: Ronja Lindenberg, Telefon:06461-79-3145, lindenbergr@marburg-biedenkopf.de


In der Stadt Hanau konnte bereits eine Demokratiewerkstatt im Kulturforum Hanau etabliert werden. Innerhalb des Förderzeitraums 2021/2022 wird eine weitere Demokratiewerkstatt bei der Familien- und Jugendarbeit gegründet. Außerdem sollen neue DWL ausgebildet werden.

Ansprechpartnerin: Isabell Henkel, Telefon: 0160-97278793, isabell.henkel@hanau.de





Aus der Rubrik Aktuelles: