Qualitätssicherung im Programmbereich Gesundheit

Gut für die Gesundheit: Der Hessische Volkshochschulverband e.V. (hvv) arbeitet seit mehr als 15 Jahren an einer prozessorientierten Entwicklung und Sicherung von Qualität im Programmbereich Gesundheit. Bundesweit haben sich die Volkshochschulen auf Qualitätsempfehlungen verständigt und diese fortlaufend überarbeitet und weiterentwickelt.



Die vhs-Gesundheitsbildung orientiert sich an modernen Sichtweisen des Kreislaufes eines Qualitätsmanagements:
•    Qualität wird zwischen Anbietenden und Nachfragenden ausgehandelt,
•    Qualitätsmanagement beginnt bei der Planung, zu der zuvor die Ermittlung von Lernbedürfnissen gehört,
•    Qualitätsstandards sind nur ein Zwischenschritt im kontinuierlichen Qualitätsverbesserungsprozess.

Eine zentrale Rolle im Prozess der Qualitätsentwicklung und -sicherung nimmt die Frage der Qualifikation der Kursleitenden ein. Dabei geht es den Volkshochschulen in der Gesundheitsbildung um drei gleichrangige Anforderungskomplexe:
•    Qualität in Bezug auf Lernen von Erwachsenen,
•    Qualität in Bezug auf das Verständnis von Gesundheit unter körperlichen, seelischen, sozialen und ökologischen Dimensionen sowie
•    Qualität als gesundheitswissenschaftliche Fachkompetenz.

Dokumente





Aus der Rubrik Aktuelles: