"Leben als Projekt" - Neues Funkkolleg Biologie und Ethik startet ab 28. Oktober

Die Fortschritte in der biologischen Grundlagenforschung sind atemberaubend. Immer schneller und immer weiter dringt der Mensch in die noch unerforschten Geheimnisse des Lebens vor. Die Eingriffsmöglichkeiten werden immer umfassender und der Griff zum Gen ist fast schon eine Selbstverständlichkeit. Gleichzeitig erleben wir einen beispiellosen Verlust an biologischer Vielfalt. Täglich sterben unzählige Tier- und Pflanzenarten aus, die wir teilweise noch nicht einmal kennen. Schuld daran ist der Mensch.

Neue ethische Fragen

Diese Entwicklungen konfrontieren uns mit großen und neuen ethischen Fragen: Wie weit darf und will der Mensch in den Kreislauf des Lebens eingreifen? Welche Ziele heiligen welche Mittel? Und welche Grenzen muss sich der Mensch in seinem Handeln selbst setzen? Das neue hr-iNFO Funkkolleg Biologie und Ethik beschäftigt sich mit diesen Fragen und vermittelt in 24 halbstündigen Radiosendungen Basiswissen, bildet Auseinandersetzungen ab und gibt Denkanstöße. Sendestart im Programm von hr-iNFO ist Samstag, 28. Oktober, um 11.30 Uhr. Den Podcast zur Sendung gibt es zum Download auf www.hr-inforadio.de.

Wissenschaftliche Begleitung

Wissenschaftlich begleitet wird das hr-iNFO-Funkkolleg Biologie und Ethik von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und dem Institut für Philosophie der TU Darmstadt. Ergänzend zu den Sendungen steht online ein Lern-Angebot bereit mit Zusatz- und Unterrichtsmaterialien, Querverbindungen und Denkanstößen. Dieses Angebot wird vom Hessischen Kultusministerium unterstützt. Das Funkkolleg gibt es seit 1966. Es ist eines der ältesten und renommiertesten Bildungsangebote im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Bausteine des Funkkollegs

Insgesamt umfasst das Funkkolleg Biologie und Ethik folgende Bausteine:
  • eine Auftaktveranstaltung am 6.11.2017 in Frankfurt.
  • 24 halbstündige Radiosendungen, jeweils Samstag um 11.30 Uhr in hr-iNFO. Sendestart: Samstag, 28. Oktober 2017. Wiederholungen: sonntags, 8.30, 14:30 und 20.30 Uhr montags, 20.30 Uhr.
  • Podcast Downloadangebot unter www.hr-inforadio.de
  • Ausführliche Zusatzmaterialien im Internet auf der Webseite www.funkkolleg-biologie.de
  • Ergänzende Veranstaltungen in Hessischen Volkshochschulen.
  • zertifizierte Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer (von der hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert – Anmeldung erforderlich.
  • ein Schülerzertifikat als Beiblatt zum Zeugnis.
  • ein Zertifikat als Nachweis der erfolgreichen aktiven Teilnahme auf Basis einer Online-Klausur (Februar 2018) und einer Präsenz-Klausur (Juni 2018 bei den regionalen Volkshochschulen - Anmeldung bei der vhs erforderlich).
  • eine Schultour als interdisziplinäres Projekt von hr-iNFO und dem Netzwerk Rundfunk und Schule.
  • Ein Funkkolleg-Lesebuch zum Thema „Biologie und Ethik“ mit ausgewählten Texten, Hintergründen und Denkanstößen. Bestellungen unter www.schweizerbart.de/9783510614097.
 
Weitere Informationen:
Weitere Informationen auf www.funkkolleg.de
Kontakt für Rückfragen und Anmeldungen: funkkolleg@hr.de; Tel. (069) 155-2510.
News und Diskussionen auf Twitter unter @hrinfo.
 



    1. Aus der Rubrik Aktuelles:

    2. Austauschtreffen der Lehrkräfte des Projektes „Erstorientierungskurse für Asylbewerber/-innen mit unklarer Bleibeperspektive“

      Zum 04. November 2017 lud der Hessische Volkshochschulverband bereits aktive sowie angehende Lehrkräfte der Erstorientierungskurse zu einem Austauschtreffen ein. (...) weiter

       
    3. Bundesfachkonferenz Politik-Gesellschaft-Umweltbildung 2017 in Osnabrück

      Unter dem Motto „Solidarität lernen?!“ trafen sich vom 12. bis zum 14. November 2017 in der vhs Osnabrück über 100 Teilnehmende der Politischen Bildung aus Volkshochschulen in ganz Deutschland.
      Zusammen (...)
      weiter

       
    4. "Leben als Projekt" - Neues Funkkolleg Biologie und Ethik startet ab 28. Oktober

      Die Fortschritte in der biologischen Grundlagenforschung sind atemberaubend. Immer schneller und immer weiter dringt der Mensch in die noch unerforschten Geheimnisse des Lebens vor. Die Eingriffsmöglichkeiten werden immer umfassender und der Griff zum Gen ist fast schon eine Selbstverständlichkeit. (...) weiter