DVV schockiert über russische Angriffe auf Ukraine


Der Deutsche Volkhochschul-Verband ist schockiert und entsetzt über die Angriffe Russlands auf die Ukraine und die damit verbundenen Kriegshandlungen in Europa. Wir sind in großer Sorge um die Menschen im Land, die Mitarbeitenden und lokalen Partnerorganisationen unseres Instituts für Internationale Zusammenarbeit (DVV International).

Das Team von DVV International besteht aus zehn Ortskräften und einer entsandten deutschen Fachkraft, die sich bereits seit 2 Wochen in Deutschland befindet. Wir sind im engen Kontakt mit unseren Ortskräften, der deutschen Botschaft und den Fördergebern, um in der aktuell sehr unübersichtlichen Situation möglichst viel Hilfe anbieten zu können. Wir werden die Situation fortlaufend beobachten und in Abstimmung mit den Geldgebern, Partnern und Kolleg*innen vor Ort zu gegebenem Zeitpunkt bewerten, wie sich die Kooperation in Zukunft ausgestalten kann.

DVV International engagiert sich seit 2010 mit einem Regionalbüro in Kiew für die Stärkung der Erwachsenenbildung und der Zivilgesellschaft in der Ukraine, die wie andere Länder der Region durch tiefgreifende soziale, politische und demografische Umwälzungsprozesse gekennzeichnet ist. Gemeinsam mit seinen ukrainischen Partnern stärkt DVV International zivilgesellschaftliche Organisationen und Netzwerke, die flexibel bedarfsorientierte Bildungskonzepte für verschiedene Zielgruppen – vor allem für sozial benachteiligte Menschen – entwickeln und durchführen.

DVV International kooperiert im Rahmen seiner Erwachsenenbildungsprogramme mit lokalen zivilgesellschaftlichen Bildungsträgern in sieben Gebieten der Ukraine (Sumy, Dnipro, Mykolajiw, Poltawa, Zaporyzhzhja, Winnyzja, Lwiw). Die vielfältigen Maßnahmen fördern Demokratie, Menschenrechte, Teilhabe und Konfliktprävention in multiethnischen Gesellschaften, kulturelle und ethnische Diversität und Pluralismus. Sie unterstützen berufliche Fort- und Weiterbildung, soziales Unternehmertum und nachhaltige Entwicklung. Nicht zuletzt beraten wir das ukrainische Bildungsministerium in Bezug auf das erste Erwachsenenbildungsgesetz des Landes.

Die Arbeit von DVV International vor Ort wird aus Mitteln des BMZ und des Auswärtigen Amtes gefördert.

Stellungnahme des Deutschen Volkshochschul-Verbandes:





Aus der Rubrik Aktuelles: